Die Grundsätze der Dialoggestaltung sind in ihrer Wichtigkeit bei der Gestaltung von Dialogsystemen nicht immer gleichwertig. Einmal bestimmt die Arbeitsaufgabe, zum anderen der Benutzer und seine Fähigkeiten die relative Bedeutung der Grundsätze. Zum Beispiel dürfte Lernförderlichkeit und Individualisierungsgrad von geringerer Bedeutung sein, wenn am Bildschirmarbeitsplatz nur einfache Aufgaben von gut geschulten Benutzern erledigt werden sollen.

Für die Umsetzung im Rahmen eines Softwareentwicklungsprozesses könnte das bedeuten, dass die Individualisierbarkeit gar nicht unterstützt wird und die Lernförderlichkeit in Form von Erinnerungshilfen unterstützt wird, die auf Anforderung des Benutzers angezeigt werden. Aufgabenangemessenheit und Erwartungskonformität dürften hingegen in jedem Szenario als wichtig angesehen werden.

© www.webdesign-dieburg.de